Egelsdorf.

Ja,so kann ich diese Seite doch noch einige Zeit betreiben?. Diese Karten und Fotos hat mir Ronny Wagner zur Verfügung gestellt. Ich hätte nicht gedacht , dass es von Egelsdorf soviel verschiedene Ansichtskarten gab. Das Kriegerdenkmal steht in Dröbischau.

Lage

Egelsdorf liegt auch auf der unbewaldeten Hochfläche im Vorland des Thüringer Waldes zwischen Rinnetal im Norden und Schwarzatal im Süden in einer Höhe von etwa 600 Meter über NN etwa einen Kilometer östlich von Dröbischau. Die Kreisstraße 134 verbindet das Dorf mit der Landesstraße 2389 verkehrsmäßig.

Geschichte

Am 23. August 1316 wurde die urkundliche Ersterwähnung von Egelsdorf im Urkundenbuch vom Kloster Paulinzella unter Nummer 171 archiviert.[1] Sowohl Egelsdorf als auch Döbrischau gehörten zu den Besitzungen der Grafen von Schwarzburg (Schwarzburg-Rudolstädter Oberherrschaft). Fuhrmannsgewerbe, Weberei und Olitäten- und Glaswarenhandel sowie Tourismus waren neben einer begrenzt möglichen landwirtschaftlichen Produktion Erwerbsquellen dieser Bürger. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im Ort der Weg der ostdeutschen Agrarpolitik eingeführt.

Quelle Lage und Geschichte: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.